top of page
  • Florian Krumböck

Vorweihnachtsfreude bei "Punsch & Maroni"

Die Mauern der ehemaligen Glanzstoff hielten zwar die Kälte der letzten Tage nicht auf, bei „Punsch & Maroni“ war die Stimmung unter den Mitgliedern und Funktionärinnen und Funktionären der Volkspartei dennoch ausgezeichnet. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bundesrat Florian Krumböck luden zum vorweihnachtlichen Zusammenkommen in den St. Pöltner Norden und gekommen sind viele.



Neben Vizebürgermeister Adl und den Mitgliedern der VP-Gemeinderatsfraktion in St. Pölten etwa auch LAbg. a.D. Luise Eggerer, die Bürgermeisterinnen Daniela Engelhart (Obritzberg-Rust) und Barbara Egerer (Neidling), die Bürgermeister Josef Friedl (Kirchstetten) und Alois Vogl (Kapelln), Vizebürgermeisterin Erika Zeh (Pyhra) und Vizebürgermeister Franz Schuster (Gerersdorf).


Krumböck mit Jahresbilanz & Neujahrsvorsatz

„Bei Punsch und Maroni lässt sich sehr gut Danke sagen für ein aufregendes erstes Jahr als Vertreter für St. Pölten Stadt und Land. Dieses Jahr war ein herausforderndes für die gesamte Politik. 2022 war aber auch unser 100. Geburtstag als eigenständiges Land. Und in diesen 100 Jahren hat Niederösterreich die größten Herausforderungen gemeistert, die Menschen je gesehen haben. Und ich bin überzeugt, wir schaffen das auch bei den jetzigen Krisen“, betonte Bundesrat Florian Krumböck am gestrigen Abend im Blick zurück.


Der St. Pöltner Abgeordnete machte dabei auch klar: „Wir werden das auch in den aktuellen Krisen sehen: Es wird sich in vielen Bereichen einiges ändern und es ist unsere Aufgabe, dass wir diesen Wandel positiv gestalten. Es ist unsere Aufgabe, dass wir neue Chancen schaffen. Genau dafür trete ich bei der kommenden Landtagswahl am 29. Jänner 2023 an: Um gerade in diesen Zeiten dafür zu sorgen, dass wir in Stadt und Region St. Pölten neue Chancen schaffen, um aus der Krise durchzustarten!“

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page