top of page
  • AutorenbildFlorian Krumböck

Klimakleber: "Spalten die Gesellschaft"

Ende des Sommers haben die Klimakleber es auch nach St. Pölten geschafft und mit ihren Aktionen Pendlerinnen und Pendler blockiert und den Verkehr teilweise lahmgelegt. Die St. Pöltner Volkspartei reagierte deutlich.


„Mit solchen Störaktionen wie die am St. Pöltner Europaplatz und der A1 Westautobahn erreichen die Damen und Herren der Aktivistengruppe 'Letzte Generation' nur Unverständnis und Ärger bei den zahlreichen Pendlerinnen und Pendlern, die auf ihr Auto angewiesen sind“, zeigt sich St. Pöltens VP-Vizebürgermeister Matthias Adl über den Sitzstreik in den Morgenstunden verwundert. „Solche Aktionen tragen nichts zum Klimaschutz bei und spalten nur die Gesellschaft umso mehr“, so Adl weiter.


„Österreich hat den niedrigsten CO2 Ausstoß seit Anfang der 1990er Jahre und dass trotz stärkerer Wirtschaft - wir wissen aber, dass das nicht genug ist und hier noch der Hebel angesetzt werden muss. Für St. Pölten geht es uns konkret um bessere Verbindungen ins Umland, einen Ausbau und eine Verdichtung des LUP-Systems in der Stadt sowie um neue Sharing-Angebote in Bezug auf Rad und Autos. Wir wollen die Straßen in St. Pölten entlasten, ohne die AutofahrerInnen zu schikanieren“, ist Landtagsabgeordneter und VP-St. Pölten Klubobmann Florian Krumböck überzeugt.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bình luận


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page