• Florian Krumböck

"Ich gelobe": Angelobung im Bundesrat


Foto: Parlamentsdirektion/Zinner

Mit den zwei einfachen Worten „Ich gelobe“ wurde Florian Krumböck, Klubobmann der ÖVP im St. Pöltner Gemeinderat, als neuer Bundesrat angelobt. Er vertritt damit ab heute die Interessen der Bevölkerung in der NÖ Landeshauptstadt und im Bezirk St. Pölten in der Länderkammer des Parlaments.


„Ich möchte eine kräftige Stimme der Stadt und Region St. Pölten im Parlament in Wien sein. Denn für mich steht fest: Mit der Vielfalt, die unseren Bezirk ausmacht, haben wir die Chance zur echten Zukunftsregion zu werden. Dafür gilt es jetzt, auf Fragen und Herausforderungen der Corona-Pandemie die richtigen Antworten zu geben. Das bedeutet etwa auf die psychischen Belastungen bei Jugendlichen einzugehen, Arbeitsplätze zu sichern und die Wirtschaft zu stützen. Es gilt aber auch, den Blick nach vorne zu richten, um dann auch durchstarten zu können. St. Pölten hat hierfür mit der Fachhochschule und der NDU, vielen innovativen und kräftig aufgestellten Betrieben sowie engagierten Sozialeinrichtungen und Vereinen die beste Grundlage dafür“, so der neue Bundesrat Krumböck.


Florian Krumböck ist gebürtiger St. Pöltner, Jahrgang 1991. Er hat an der FH St. Pölten den Bachelor für Media- und Kommunikationsberatung erworben und absolviert gerade an der Middlesex University das Masterstudium „Political Management“. Seit 2007 ist er Mitglied im Vorstand der Jungen ÖVP St. Pölten, seit 2008 Mitglied des Bezirks- und Stadtparteivorstandes der ÖVP St. Pölten.


Von 2010 bis 2016 war Krumböck Pressereferent der ÖVP St. Pölten, von 2011 bis 2018 Chefredakteur der Volkspartei Niederösterreich. Seit 2016 ist er Gemeinderat und seit Anfang 2021 auch ÖVP-Klubobmann in St. Pölten, zuletzt war er Pressesprecher von Niederösterreichs Finanz- und Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen