• Florian Krumböck

Das ist unser Team zur Gemeinderatswahl

Aktualisiert: 14. Dez. 2020

Über 130 St. Pöltnerinnen und St. Pöltner wollten Teil des Kandidatenteams der ÖVP St. Pölten sein, das aber maximal 84 Köpfe stark sein darf. Es ist das stärkste Team, das die ÖVP je hatte. Und ich freue mich darauf, St. Pölten Nord - den Bereich zwischen Westbahn, Traisenpark, Friedhof und Traisen - als Kandidat auf Platz 9 vertreten zu dürfen. Hier gibt's mehr zum Team:


Die 84 Kandidatinnen und Kandidaten sind im Schnitt 44 Jahre alt. 16 von ihnen (19%) sind unter 30. Erstmals stehen auch 2000er-Jahrgänge auf der Liste, wobei der Jüngste, Noah Lackenberger, erst vor kurzem 19 Jahre alt wurde. Die Kandidatin mit der meisten Lebenserfahrung ist Adelheid Hochfilzer. Sie wurde 1943 geboren und ist heute 77 Jahre alt. Hochfilzer ist eine von 31 Kandidatinnen, die dieses Mal für die ÖVP antreten. Das sind rund 37% und damit ein höherer Frauenanteil als zuletzt.



Vizebürgermeister Matthias Adl bei der Präsentation der Kandidatenliste der ÖVP

„Vielfalt für St. Pölten statt Einerlei im Rathaus“


„‘Viele statt einer‘ ist aber auch ein Arbeitsmotto, das wir verinnerlicht haben. Denn für das Repräsentieren reicht einer. Für die Arbeit braucht es viele. Viele verschiedene Perspektiven aus unterschiedlichen Lebenswelten. Viele Menschen, die gemeinsam mitanpacken. Anders gesagt: Wir setzen am Weg nach vorne auf Vielfalt für St. Pölten statt dem Einerlei im Rathaus“, so Adl über die VP-Liste. Während andere sich hinter ihrem Kapitän verstecken und am liebsten von der Ersatzbank aus zusehen würde, setze die Volkspartei auf ihre ganze Mannschaft. Das sei gerade in einer Stadt, die derart lange von einer einzigen Partei geprägt wurde, von großer Bedeutung, so Adl: „Unsere Vielfalt ist das notwendige Korrektiv für die Rathausmehrheit – jetzt und in Zukunft.“


Das Spitzenteam im Überblick

Vizebürgermeister Matthias Adl

Spitzenkandidat Matthias Adl ist seit 2011 Vizebürgermeister der Landeshauptstadt St. Pölten. Er führt die Liste bereits zum dritten Mal an. Seine Wahl erfolgte bereits im Oktober einstimmig im Stadtparteivorstand: „Für diese Wahl bin ich dankbar, aber auch demütig. Es ist nämlich keine Selbstverständlichkeit, drei Mal hintereinander an der Spitzenposition ins Rennen gehen zu dürfen“, so Adl.



Platz 2: Romy Windl

Die Nummer Zwei auf der Liste ist Romy Windl. Sie ist Mutter, Arbeitnehmervertreterin und vor freut sich schon sehr darauf, in Zukunft als Gemeinderätin den Weg unserer Landeshauptstadt aktiv mitzugestalten.


Auf Platz 3 geht der neue Wirtschaftskammer-Obmann Mario Burger ins Rennen, der ebenso wie Stadtrat Markus Krempl-Spörk auf Platz 4 seit 2011 Teil des Gemeinderatsteams ist.

Platz 3: GR Mario Burger

Mario Burger hat zuletzt mit dem Gastro-Reisepass für handfeste Unterstützung der Gastronomie in diesen schwierigen Zeiten gesorgt und sich für zielgenaue Corona-Hilfen der Stadt eingesetzt.



Platz 4: STR Markus Krempl-Spörk

Markus Krempl-Spörk ist als Obmann der NÖ Kinderwelt und Vater damit vertraut, wo Familien besonders gefördert werden sollten. Er hat sich aber auch in Fragen der Kulturhauptstadtbewerbung, besonders hervorgetan und ist als „Mister LUP“ für viele der Verbesserungen in den letzten Jahren verantwortlich.




Platz 5: Susanne Binder-Novak

Auf Platz 5 folgt abermals eine Neueinsteigerin. Rechtsanwältin Susanne Binder-Novak wird dem Team nicht nur in Rechtsfragen mit großer Kompetenz zur Seite stehen. Als Anwältin mit Spezialgebiet des Familienrechts stärkt sie vor allem ihren Mandantinnen den Rücken und weiß, um Recht zu kämpfen.




Platz 6: GR Josef Brader

Mit Bauernbundobmann Josef Brader auf Platz 6 bekennt sich die St. Pöltner Volkspartei einmal mehr zur Landwirtschaft in der Landeshauptstadt. Stadt und regionale Lebensmittelproduktion schließen sich nicht aus, wie viele Landwirtinnen und Landwirte beweisen. Brader ist auch der bestplatzierte Vertreter der Landwirtschaft in allen Parteien.



Platz 7: GR Stefan Keiblinger

Gleich dahinter auf Platz 7 folgt Gemeinderat Stefan Keiblinger aus Ratzersdorf. Er hat in seiner kurzen Zeit im Gemeinderat seit 2019 gezeigt, dass er in Sachfragen engagiert zupackt! Etwa bei der Problematik der Kinderärzte geht, wo er die Volkspartei im entsprechenden Arbeitskreis vertritt.


Platz 8: Marion Gabler-Söllner

Auf Platz 8 folgt abermals ein neues Gesicht in der Runde der Gemeinderäte. Die Obfrau des St. Pöltner Hilfswerks, Marion Gabler-Söllner, geht für die Volkspartei in St. Georgen ins Rennen und hat schon in den letzten Jahren Biss und Einsatz für „ihren“ Stadtteil bewiesen.



Platz 9: GR Florian Krumböck

Auf Platz 9 und damit dem derzeit letzten Mandatsrang tritt ein in der Stadtpolitik und Medienlandschaft bekanntes Gesicht an. Florian Krumböck hat in den vergangenen fünf Jahren im Gemeinderat gezeigt, dass er die Konfrontation in Sachfragen nicht scheut und die Kontrollaufgaben etwa im Bereich der Stadt- und Verkehrsplanung ernst nimmt.



Platz 10: GR Bernhard Wiehalm

Um die Kampfmandate auf Platz 10 und 11 kämpfen Gemeinderat Bernhard Wiehalm aus Pottenbrunn und der langjährige Klubobmann der St. Pöltner VP-Fraktion Peter Krammer. Wiehalm hat als Vertreter Pottenbrunns Einsatz für seinen Stadtteil bewiesen und ist ein Kämpfer für die Steigerung der Lebensqualität im äußersten Norden der Stadt.



Platz 11: STR Peter Krammer

Peter Krammer geht mit seiner selbstgewählten Platzierung eine Wette ein, von der er überzeugt ist, sie zu gewinnen: Er will neuen Kräften eine sichere Chance auf den Einzug in den Gemeinderat geben, ist aber für sich persönlich vom Zugewinn an Mandaten und damit auch den Platz im Gemeinderat für Wagram überzeugt.


Hinter ihnen folgen:

  • Anna Maria Dangl, Mitarbeiterin in der NÖ Landeslandwirtschaftskammer,

  • Karl Prochaska, Stadtobmann der Jungen ÖVP,

  • Sozialarbeiterin Doreen Entenfellner,

  • Gemeinderätin Christina Veit,

  • Unternehmerin Barbara Brandstetter,

  • Thomas Spitzer, Unterabschnittskommandant der Betriebsfeuerwehren in St. Pölten,

  • Immo-Spezialist Michael Miksch,

  • die Obfrau des St. Pöltner Seniorenbundes, Christine Grilz

  • Elena Wöhrer, ein neues Gesicht in der Volkspartei, die sich im Coaching-Programm „my partei“ der VP NÖ hervorgetan hat.


Alle Kandidatinnen und Kandidaten findet man auch auf www.viele-statt-einer.at

1.501 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen