• Florian Krumböck

Ehrenamt verbessert Mobilitätsangebot in Gerersdorf

Seit nunmehr neun Jahren sorgt der Gemeindebus Gerersdorf für ein deutlich verbessertes Mobilitätsangebot in der kleinen Gemeinde, die direkt an die Landeshauptstadt St. Pölten grenzt. Weil es nur einige wenige Busverbindungen am Tag gab, hat man sich am 23. August 2013 entschieden, dieses Angebot mit Freiwilligen zu verbessern.


Seitdem fährt der Gemeindebus wochentags von 07:00 bis 18:00 Uhr. Allein im letzten Jahr wurde im Schnitt jede Gemeindebürgerin und jeder Gemeindebürger Gerersdorf 2,3-mal mit dem Gemeindebus befördert – insgesamt 2.380 Fahrten gab es. Zum Jubiläum haben sich auch Claudia Plakolm, JVP-Bundesobfrau und Staatssekretärin fürs Ehrenamt, und Bundesrat Florian Krumböck ein Bild vom Gemeindebus gemacht.



“Ehrenamt ist Ehrensache, denn ohne freiwilliges Engagement würde vieles in unserem Land nicht funktionieren”, so JVP-Bundesobfrau Claudia Plakolm im Blick auf die vielen freiwilligen Fahrer, die dieses Angebot ermöglichen. Bei einer Tour durch ganz Österreich will die Junge Volkspartei Vereine & Organisationen vor den Vorhang holen, Menschen für das Ehrenamt begeistern und die besten Ideen sammeln, um die Rahmenbedingungen für das Ehrenamt künftig noch besser zu gestalten. “Das Ehrenamt ist ganz tief in unserer DNA verankert - wir leben Ehrenamt aus Überzeugung und mit Leidenschaft. Genau darum widmen wir unsere Sommertour den Ehrenmännern und Ehrenfrauen Österreichs, die mehr tun als ihre Pflicht.”


„Gerersdorf zeigt, was mit Eigeninitiative und Engagement möglich ist. Die Gerersdorferinnen und Gerersdorfer beweisen damit aber auch, wie gut das Zusammenleben in der Gemeinde funktioniert. Das ist auch ein Verdienst von Bürgermeister Herbert Wandl und seinem Team, der hier Vorreiter und Vordenker ist“, so Bundesrat Florian Krumböck.


Mehr über den Gemeindebus Gerersdorf

Der Gemeindebus Gerersdorf mit seinen freiwilligen Fahrern sorgt dafür, dass Vereinsmitglieder Fahrtziele innerhalb der Gemeinde auch ohne eigenes Auto erreichen können, wobei Sie im gesamten Ortsgebiet immer von zu Hause abgeholt werden. Auch Fahrtziele rund um die Bahnhöfe Prinzersdorf und St. Pölten können angefahren werden. Auch Fahrtziele rund um den Bahnhof St. Pölten, wie Krankenhaus, Krankenkasse oder Pensionsversicherung können angefahren werden. Fahrten zu Ärzten können in St. Pölten und in Prinzersdorf direkt von Tür zu Tür erfolgen.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen