top of page
  • AutorenbildFlorian Krumböck

Doppelstock-Railjets sind gute Nachricht für Niederösterreich

Die ÖBB präsentierte heute mit dem neuen Doppelstock-Railjet neue Wagenmaterial, das ab 2026 auf der Westbahnstrecke und nach Fertigstellung des Semmeringbasis-Tunnels auch auf der Südbahnstrecke zum Einsatz kommen soll.

Bild: ÖBB / Stadler Rails

Der neue sechsteilige Railjet Doppelstockzug ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h konzipiert und bietet rund 480 Sitzplätze. Dadurch haben knapp 19 Prozent mehr Reisende Platz als in der bestehenden Railjet-Flotte. Durch seine Bauweise ermöglicht er einen rascheren Fahrgastwechsel und ist mit dem beschleunigungsstarken Triebwagen für den geplanten Einsatz auf Fernverkehrsstrecken mit häufigeren Halten bestens geeignet.


„Die neue Doppelstock-Railjets sind gute Nachrichten für die Pendlerinnen und Pendler in Niederösterreich“, reagiert VPNÖ-Mobilitätssprecher Florian Krumböck auf die heutige Präsentation der ÖBB. „Das neue Wagenmaterial wird gerade für die Pendlerinnen und Pendler aus und in die Landeshauptstadt Vorteile bringen. Wir sprechen hier immerhin von fast 100 zusätzlichen Sitzplätzen pro Railjet, aber auch von einem nutzerfreundlicheren Design.“


Daten & Fakten zum Railjet Doppelstockzug

  • Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h

  • Zuglänge: ca. 160 m

  • Max. Sitzplatzkapazität: rund 480 Sitzplätze

  • Fahrradstellplätze: 8

  • Einstiegstüren pro Seite: 12

  • 2 Rollstuhlplätze im Mittelwagen mit höhenverstellbaren Seitenwandtischen

  • 8 WCs

Im neuen Railjet Doppelstockzug erwartet die Reisenden zudem ein modernes Innendesign, bequeme Sitze, Catering-Zonen mit Automaten für Snacks und Getränke, Steckdosen inkl. USB-Anschluss in jeder Sitzplatzreihe, gratis WLAN und das Onbord-Portal ÖBB Railnet. Die neuen Züge sind darüber hinaus mit einem modernen Reisendeninformationssystem mit Echtzeitinformationen auf den Monitoren, Klimaautomatik sowie Videoüberwachung ausgestattet. Für Reisende mit eingeschränkter Mobilität stehen im Mittelwagen der Garnituren auch eigene Rollstuhlstellplätze mit höhenverstellbaren Seitenwandtischen zur Verfügung.


Ost-Region bekommt auch neue Nahverkehrszüge


Verbesserungen führ die Fahrgäste sollen auch die neuen Cityjet Doppelstockgarnituren, die ÖBB-Chef Matthä heute ebenfalls angesprochen hat.


Im ersten Abruf aus der Rahmenvereinbarung mit Stadler wurden im April 2022 bereits 20 sechsteilige und 21 vierteilige Cityjet Doppelstockgarnituren bestellt. Nun folgen beim zweiten Abruf weitere 21 vierteilige Garnituren im Volumen von rund 300 Millionen Euro für den Einsatz in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland.


„Von diesen neuen Garnituren werden gerade die Nutzerinnen und Nutzer im südlichen Niederösterreich und weiter auf die Nord-Äste profitieren. Insgesamt werden dann rund 60 neue Nahverkehrszüge unterwegs sein. Grundlage dafür ist der Verkehrsdienstevertrag der Ost-Region, der in den letzten Jahren von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und dem damaligen Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko gemeinsam mit den Partnern aus Wien und dem Burgenland ausverhandelt wurde“, erläutert Krumböck.

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page